Worship – Gefühl oder Entscheidung?

Worship – Gefühl oder Entscheidung?

Du wachst auf, schaust genervt auf den Wecker und hast einfach keine Lust auf diesen Tag. Die To-Do-Liste scheint mit schriller Stimme von deinem Schreibtisch aus zu brüllen, der Kühlschrank gähnt dich genau so leer an, wie dein Magen und dein Energielevel lacht dich aus, als du auf deine imaginäre Batterie schaust.

Kennst du das?

Alles scheint zu nerven, jede Frage ist zu viel und das Leben ist einfach ungenießbar.

Ich kenne diese Tage nur zu gut und nicht selten kommt es vor, dass genau diese Tage dann die Tage sind, an denen ich eine Verantwortung gegenüber einem Team habe, einen Input halten soll oder zur Worship-Leitung eingeteilt bin. Mh. Worship leiten mit mieser Laune, dunklen Ringen unter den Augen und einer genervten Grundhaltung ist nicht wirklich optimal.

So nervig ich in solchen Situationen Paulus auch finden mag, muss ich mir doch eingestehen, dass dieser Besserwisser, der zu allem kluge Ratschläge hatte und diese in seinen Briefen an verschiedene Kirchen verfasste, doch auch recht hat wenn er sagt: „Seid dankbar in allen Dingen!“ ( Die Bibel, 1. Thessaloniker 5,18)

Tatsächlich stimmt das. Paulus sagt nicht „Seid dankbar FÜR alle Dinge!“. Es gibt viele Dinge, die ätzend sind und, davon bin ich überzeugt, nicht immer in Gottes Plan gehören. Aber Paulus, mein alter Freund, sagt: Seid IN allen Dinge, also in jeder Situation dankbar. Hört nicht auf, dankbar zu sein.

In einem Liedtext von Hillsong heißt es außerdem übersetzt: „In meinem ganzen Leben, in jeder Situation bist du immer noch Gott und ich habe immer einen Grund zu singen und dich anzubeten!“ (The Desert Song, Hillsong)

Der Text von Hillsong passt da genau zu: In jeder Situation ist Gott immer noch Gott. Der Gott, der Anbetung verdient. Und ich habe IMMER einen Grund, ihm zu danken und ihn zu ehren. Ganz unabhängig von meiner Situation und meinen Umständen. Ganz egal, ob ich dabei Tränen in den Augen habe oder ein Lächeln. Ich kann mich dazu entscheiden, dass das, was ich singe, ernst gemeint ist und dass ich davon überzeugt bin – denn meine Überzeugung, dass Gott es gut meint, dass er mich liebt, dass er vergibt, dass er gnädig ist….meine Überzeugung, dass Gott GOTT ist, sollte sich nicht durch äußere Umstände ändern.

Worship – Gott anzubeten-, ist also kein Gefühl. Es ist, genau wie die Liebe, eine Entscheidung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s